Existenzgründer aufgepasst: - Rechnungen der deutsche Handelsregister-Zentral-info.de berechtigt?

Existenzgründer aufgepasst: - Rechnungen der deutsche Handelsregister-Zentral-info.de berechtigt?

Existenzgründer aufgepasst: - Rechnungen der deutsche Handelsregister-Zentral-info.de berechtigt? - 3.8 out of 5 based on 4 votes
Handels- und Gesellschaftsrecht
Handels- und Gesellschaftsrecht

Muss ich Rechnungen der deutsche Handelsregisterzentral-Info, der Firma Handelsregister HR Eintragungsregister BRD oder der Gewerbeerfassungs-Zentrale.de bezahlen?

Die Gründung eines Unternehmens ist eine spannende Sache. Wenn beispielsweise eine Unternehmergesellschaft (UG) oder eine GmbH gegründet wird, stehen viele Themen an, die bearbeitet werden müssen. Und es fallen verschiedenste Rechnungen, z.B. des Notars, des Amtsgerichtes oder möglicherweise eines Steuerberaters an. Da fällt es kaum auf, wenn man auch von einer „deutsche Handelsregisterzentral-Info“ aufgefordert wird, weitere 697,00 € zu bezahlen.

Das Schreiben, dass der Unterzeichner in eigener Angelegenheit erhalten hat, ist gestaltet wie eine behördliche Zahlungsauforderung und ähnelt von der Aufmachung her einer Gerichtskostenrechnung, sodass selbst der Unterzeichner, nicht sogleich erkannt hat, was Gegenstand der Rechnung sein soll.
Verschiedene Unternehmen machen es sich offensichtlich zunutze, dass Handelsregistereintragungen im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Diese Neuveröffentlichungen werden von dem genannten Unternehmen, welches die angebliche „deutsche Handelsregisterzentral-Info“ betreibt, dazu genutzt, gutgläubige Jungunternehmer dazu zu veranlassen, nicht benötigte Dienste in Anspruch zu nehmen.

Bei genauer Recherche handelt es sich bei dem betreffenden Unternehmen um eine Internetdatenbank, deren Nutzwert jedenfalls für mich nicht die berechneten 600,00 € rechtfertigen.

Auch eine Gewerbeerfassungs-Zentrale.de hat sich mit einem ähnlich lautendem Schreiben in gleicher Aufmachung gemeldet und wollte ebenfalls einen nicht unerheblichen Betrag haben. Gleich drei derartiger Zahlungsauforderungen erhielt der Unterzeichner. Die deutsche Handelsregisterzentral-Info wollte 670,08 € haben.
Ein Unternehmen mit der Bezeichnung Handelsregistereintrag HR Eintragungsregister BRD forderte zur Zahlung von 697,42 € auf
und die Gewerbeerfassungs-Zentrale.de berechnet 698,55 € für ihre Dienstleistungen!
Keine dieser Forderungen ist berechtigt. Bezahlt das angesprochene Unternehmen jedoch, erhält es die im Kleingedruckten angebotene Leistung einer Veröffentlichung in irgendeinem Internetregister und das wird es dann gewesen sein. Vor Schreiben dieser Art ist daher zu warnen!  

Dr. Mathes Heller

Kontaktdaten

  • Gustav-Heinemann-Ufer 56
  • 50968
    Köln
  • Germany
  • 0221 / 340 29 330

Mitgliedschaften

weitere Beiträge von Dr. Mathes Heller


Artikel bewerten
(4 Stimmen)
{myshariff}
2476 mal Gelesen Letzte Änderung am Samstag, 30 Juni 2018 Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mehr in dieser Kategorie:


mehr zum Thema

Noch so ein … - was glauben die eigentlich auf wie viele Register wir reinfallen? – USTiD-Nr.de

Kaum hat man sein Unternehmen im öffentlich zugänglichen Handelsregister eingetragen, wird man tatsächlich überflutet mit Aufforderungen, die allesamt wie gerichtliche oder behördliche Mahn- und Aufforderungsschreiben daherkommen, und die alle so tun, als würden sie einer gesetzlichen Pflicht folgen.

Gewerberegistrat - was ist das ?

Schon wieder so ein Nepper-Schlepper-Bauernfänger-Register, welches auf den ersten Blick aussieht, wie eine behördliche Aufforderung und sich erst auf den zweiten Blick als „Geldpresse“ eines privaten Unternehmens, der GES Registrat GmbH mit Sitz in Berlin entpuppt.

Handelsrecht und Gesellschaftsrecht - Köln

Unser Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht berät Sie in allen Fragen des Handels- und Gesellschaftsrechtes in Köln und in der Umgebung von Köln. Die Beratung und anwaltliche Unterstützung erstreckt sich auch auf eine bundesweite gerichtliche Prozessvertretung über die Grenzen Kölns hinaus. Unser Rechtsanwalt unterhält seine Anwaltskanzlei in Köln-Rodenkirchen.

Joachim Breuer
Rechts- und Steuerberatung aus einer Hand
Jürgen Stähler

als Fachanwalt für Verkehrsrecht vertrete ich Sie bei allen Fragen rund um das Auto

Dr. Matthes Heller
Handels- und Gesellschaftsrecht ist meine Leidenschaft

Sie können einen Kommentar schreiben. Alle mit "*" markierten Felder sind Pflichtfelder

weitere Blogthemen

RING KÖLNER FACHANWÄLTE