Familienrecht - Kindesunterhalt

Familienrecht - Kindesunterhalt - Fragen Sie Ihren Fachanwalt
(C) ostfalk | Familienrecht - Kindesunterhalt - Fragen Sie Ihren Fachanwalt

Eltern sind ihren Kindern gegenüber zu Unterhalt verpflichtet. Bei intakten Familien, wenn die Kinder bei den Eltern wohnen, wird der Unterhalt regelmäßig als Naturalunterhalt geleistet. Unterhaltsfragen stellen sich dabei zumeist nicht. Trennen sich aber die Eltern, oder Lebt das Kind nicht bei seinen Eltern oder nicht bei beiden Elternteilen, sind Unterhaltsfragen zu regeln.

Sowohl minderjährige Kinder, als auch volljährige Kinder haben Anspruch auf Unterhalt.

In der Regel haben volljährige Kinder in der Erstausbildung einen Unterhaltsanspruch.

Zur Orientierung, in welcher Höhe Unterhaltsansprüche zu beziffern sind, veröffentlicht das OLG Düsseldorf die sogenannte Düsseldorfer Tabelle. Sie enthält Leitlinien für den Unterhaltsbedarf von Unterhaltsberechtigten.

Im Einzelnen können die Anwendung der Tabelle und Fragen des Unterhaltsrechtes sehr komplex sein. Ihr Fachanwalt ist Ihnen behilflich, konkrete Ansprüche zu formulieren und zu beziffern.

Bei der Anwendung der Düsseldorfer Tabelle ist von einem "Regelunterhalt" als Basisunterhalt auszugehen. Die Unterhaltsansprüche staffeln sich anch dem Alter des Kindes und hängen vom Einkommen der Eltern ab.

Daneben kann eventuell ein Mehrbedarf zu berücksichtigen. Das ist eine Frage des Einzelfalles.

Eventuell ist ein Sonderbedarf hinzuzurechnen, er kann für kurzfristige, außerplanmäßige Sonderausgaben begründet sein.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
{myshariff}
458 mal Gelesen Letzte Änderung am Samstag, 29 August 2015


weiteres zum Thema

Familienrecht - Köln

Sie suchen familienrechtliche Beratung in Köln und Umgebung ?

Fachanwälte

Jeder unserer Fachanwälte arbeitet eigenständig und unabhängig in eigener Kanzlei.

Der Fachanwaltstitel wird von der zuständigen Rechtsanwaltskammer verliehen, wenn er besondere Kenntnisse und Erfahrungen in einem Rechtsgebiet nachweisen kann. Der Fachanwaltstitel ist ein Qualitätsmerkmal, das die Fachanwälte als ausgewiesene Experten auszeichnet.

 

Ehepartner verbleibt nach der Trennung im gemeinsamen Haus und zahlt keine Miete

Bei einer Trennung und anschließenden Scheidung liegt es in der Natur der Sache, dass eine gemeinsame Eigentumswohnung oder ein gemeinsames Einfamilienhaus nur von einem der beiden Partner bewohnt werden kann. Aber hier beginnt oft die Auseinandersetzung, wer sich mit seinen Vorstellungen durchsetzt.

Sie können einen Kommentar schreiben. Alle mit "*" markierten Felder sind Pflichtfelder

weitere Blogthemen

RING KÖLNER FACHANWÄLTE