You are here:Blog»Arbeitsrecht»Arbeitsrecht - Fragen an den Rechtsanwalt zum Arbeitsvertrag

Arbeitsrecht - Fragen an den Rechtsanwalt zum Arbeitsvertrag

Unsere Rechtsanwälte beraten zu den verschiedensten Fragen des Arbeitsrechtes.

Friday, 17 April 2015 | | | | Be the first to comment!
Arbeitsrecht - Beim Ring Kölner Fachanwälte finden Sie den richtigen berater zum Arbeitsrecht
Arbeitsrecht - Beim Ring Kölner Fachanwälte finden Sie den richtigen berater zum Arbeitsrecht (c) Mischke

Jedes Arbeitsverhältnis beginnt mit der

  • Begründung des Arbeitsverhältnisses
  • durch einen Arbeitsvertrag

Der Arbeitsvertrag ist im Arbeitsrecht grundsätzlich formfrei. Er kann daher auch mündlich oder konkludent geschlossen werden. Arbeitet jemand für seinen Arbeitgeber zu einem vereinbarten Lohn, so kommt deshalb auch ohne eine schriftliche Regelung ein Arbeitsvertrag zustande.
Zu empfehlen ist dem Arbeitgeber aber immer eine schriftliche Abrede zu treffen. Dies gilt umso mehr, als es auch verschiedene Ausnahmen gibt, die einen schriftlichen Arbeitsvertrag erforderlich machen. Beratung ist dabei gerichtet auf

  • Arbeitsvertrag - Vertragsgestaltung
  • Arbeitgeberrechte beim Arbeitsvertrag
  • Art und Inhalt der Tätigkeit
  • mögliche Befristungen des Arbeitsverhältnisses und den Befristungsgrund
  • Ort und Zeit der Arbeit
  • das Arbeitsentgelt einschließlich
    • Zuschlägen
    • Zulagen
    • Gratifikationen
    • Weihnachtsgeld
    • Prämien und oder Sonderzahlungen
    • Entgeltfortzahlungen
  • Mehrarbeit und Überstunden
  • Teilzeitregelungen
  • Dauer des jährlichen Erholungsurlaubs
  • Fristen für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses
  • betrieblichen Altersversorgung
  • Bezugnahmen zu Tarifverträgen
  • Verschwiegenheitsvereinbarungen
  • nachvertragliche Wettbewerbsverbote
  • Urheberrechte im Arbeitsrecht
  • Datenschutzregelungen
  • Vertragsstrafen
  • Freistellungen


Weisungsrechte des Arbeitgebers

Der Arbeitsvertrag ist nach deutschem Arbeitsrecht ein Vertrag zur Begründung eines privatrechtlichen Schuldverhältnisses über die entgeltliche und persönliche Erbringung einer Dienstleistung.

Arbeitszeiten
In der Regel sagt der Arbeitsvertrag, welche Arbeitszeiten gelten.
Aber auch wenn in einem Arbeitsvertrag die Dauer der Arbeitszeit nicht ausdrücklich geregelt ist, kann eine betriebsübliche Arbeitszeit vereinbart sein. Nach ihr bemessen sich die Pflichten des Arbeitnehmers zur Arbeitsleistung und des Arbeitgebers zur Zahlung der Vergütung (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 15. Mai 2013 - 10 AZR 325/12 -).


Read 5398 times
Last modified on Tuesday, 07 March 2023 16:04
Rate this item
(0 votes)
Gerhard Ostfalk

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Leave a comment
Ring Kölner Fachanwälte